Feed on
Posts
Comments

Category Archive for 'Publikationen'

Proteste gegen die Welthandelsorganisation in Seattle 1999 und das im Jahr 2001 zum ersten Mal im brasilianischen Porto Alegre veranstaltete Weltsozialforum (WSF) gelten als Entstehungsmomente einer sich konstituierenden globalen Zivilgesellschaft. Das Weltsozialforum als Gegenveranstaltung zum Weltwirtschaftsforum in Davos findet seitdem regelmäßig statt. Die Anzahl der TeilnehmerInnen mit mehreren zehntausend sowie das internationale Echo waren in […]

Read Full Post »

Nr. 1, September 2015 (deutschsprachige Version/englischsprachige Version erhältlich beim Karl Polanyi Institut in Montreal) INHALT: 1. Karl Polanyi kehrt nach Wien zurück 2. Dokumentarfilm: Abe Rotstein und die „Weekend Notes“ 3. Die Gründung des Karl Polanyi Institute Asia Cooperative (KPIA) 4. Karl-Polanyi-Preis der Sektion Wirtschaftsoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie verliehen 5. Jüngste Veröffentlichungen zu […]

Read Full Post »

Von Brigitte Kratzwald Die Aktionskonferenz Care Revolution im März 2014 in Berlin stellte eine Art Wendepunkt in der Care-Diskussion dar: Die Argumentation bewegte sich aus der häufig anzutreffenden Defensiv- und Opferposition hin zu einem selbstbewussten Verständnis von Care als Grundlage für jede Form des Wirtschaftens und Ausgangspunkt für eine neue Gesellschaftsordnung. Diese Entwicklung zeichnet auch […]

Read Full Post »

Es ist ein über weite Strecken in gutem Sinne kurzweiliges Buch. Das ist bei Gegenstand und Titel nicht unbedingt zu erwarten. Walter Baier, von 1996 bis 2006 Vorsitzender der KPÖ, heute Koordinator des linken Think-Tank-Netzwerkes transform!Europe, nimmt uns mit auf eine Reise durch die Linke im Europa der letzten 100 Jahre. Ausgehend von einer Darstellung […]

Read Full Post »

[Eine Rezension von Torsten Bewernitz] Der kleine Wissenschaftsverlag Offizin aus Hannover hat Aufmerksamkeit allein schon deswegen verdient, weil er sich mit der Gesamtausgabe der Schriften des dissidenten Marxisten Karl Korsch hervorgetan hat. Beachtenswert sind insbesondere auch die Publikationen des Politikwissenschaftlers Gregor Kritidis. Ich möchte diese Rezension nutzen, um auch auf dessen – leider teure, aber […]

Read Full Post »

“Joy Forever” refers to the false promise of a common happiness, constantly played out by the proponents of the creative class and creative economy – the very promise that since Romanticism has been ascribed to art itself, a vow which remains unfulfilled. The aim of F/SUW‘s publication is to scrutinize the false promises of distributed […]

Read Full Post »

1918 schrieb „The Ladys Home Journal“, ein amerikanisches Frauenmagazin: „Die allgemein akzeptierte Regel ist Pink für den Jungen und Blau für das Mädchen. Das liegt daran, dass Pink stärker ist, während Blau feiner und eleganter ist“. Dieses Beispiel zeigt sehr gut, wie geschlechtliche Zuschreibungen (ebenso wie Körper- und Schönheitsnormen) sich im Laufe der Zeit verändern, […]

Read Full Post »

Nach den Babyboomern (geboren 1955-1970) und der Generation X (geboren 1970-1985) hat das Feuilleton und die Jugendsoziologie nun die Generation Y ausgerufen. Diese Generation der derzeit ungefähr 18-30 Jährigen stellen der renommierte Jugendforscher Klaus Hurrelmann (geb. 1944) und der halb so alte Journalist Erik Albrecht in ihrem Buch vor. Sie werten vor allem Literatur bzw. […]

Read Full Post »

Futuring von Links

Transformation von links zu denken verlangt ein anderes „Futuring“ und zugleich den Abschied davon. „Zeit“, so Marx, ist „Raum für menschliche Entwicklung“ (Marx 1865/1974, 144). Nicht die Verfügung über die Ungeborenen, nicht die vorwegnehmende Kontrolle über das denkbar Mögliche, sondern der heutige Beitrag dazu, dass Menschen in Zukunft gleicher und freier, selbstbestimmter und demokratischer, friedlicher […]

Read Full Post »

H. Wandt: Erotik und Spionage in der Etappe Gent, Karl Dietz Verlag Berlin 2014 Die Schrift gilt als eines der wirkungsvollsten Skandalbücher der Weimarer Republik. Der Autor trug zusammen, was zu Unmenschlichkeit und Verkommenheit des deutschen Besatzungsregimes in Belgien zu sagen war. Die Fakten wurden nie bestritten. Er wurde natürlich ob dessen mit Prozessen überzogen – […]

Read Full Post »

JustIn Monday rezenisert in der laufenden Ausgabe von konkret den Band Roland Atzmüller, Ulrich Brand u.a. (Hg.): Fit für die Krise? Perspektiven der Regulationstheorie. Westfälisches Dampfboot, Münster 2013, 399 Seiten, 36,90 Euro (Inhaltsverzeichnis als PDF) Monday schreibt: “Marxistische Theorie hat es an deutschen Universitäten schwer. Nach einem Boom in den 70er Jahren, während dem Lehrstühle […]

Read Full Post »

Während die Politik noch behauptet, ländliche Regionen nicht aufzugeben, sieht die Realität in dünn besiedelten Räumen längst anders aus. Die schrumpfende Bevölkerung und andere Faktoren verunmöglichen es, eine flächendeckende Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse herzustellen. Der chronisch unterfinanzierte Staat kann auch nicht mehr mit Subventionen ausgleichend wirken. Das Schrumpfen erfordert nicht nur in Sachsen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern Erneuerung […]

Read Full Post »

Eine Rezension von Peter Streiff Die Krise in Griechenland ist etwas aus den Schlagzeilen verschwunden – umso notwendiger sind fundierte Informationen und Analysen aus erster Hand. Das aktuelle Buch aus dem SPAK-Verlag leistet beides, auch wenn die Berichte von Besuchen in meist neu entstandenen solidarökonomischen Initiativen und Gruppierungen leider etwa ein Jahr alt sind. Doch […]

Read Full Post »

Das Buch “Schneewittchen rechnet ab. Feministische Ökonomie für anderes Leben, Arbeiten und Produzieren”, welches die Diskussionen im Rahmen der gleich­namigen Tagung vor ziemlich genau einem Jahr in Berlin in einem Buch versammelt, ist nun erschienen. Auf der Tagung befassten sich über 100 Teilnehmer_innen mit den Fragen: Was kann (queer-)feministische Ökonomie leisten? Wo stößt sie an […]

Read Full Post »

Wie analysieren und kommentieren einflussreiche Printmedien in Deutschland das Thema Armut und Reichtum? Wie wird dadurch die öffentliche Aufmerksamkeit strukturiert? Antworten auf diese Fragen gibt die Studie der Stiftung mit dem Titel “Portionierte Armut, Blackbox Reichtum. Die Angst des Journalismus vor der sozialen Kluft” von Hans-Jürgen Arlt und Wolfgang Storz, die Ende April bei einer […]

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »

Facebook IconTwitter IconView Our Identi.ca Timeline