Feed on
Posts
Comments

Category Archive for 'Akteure'

Der russische Marxismus ist in den westeuropäischen Diskussionen nicht gerade eine Referenz. Das hängt nicht nur mit Sprachschwierigkeiten und mehr oder weniger jahrzehntelang gepflegten Vorurteilen zusammen. Der Marxismus in den zwei Russlands (das eine bis 1917, das andere ab 1991) und in der Sowjetunion hat seinen eigenen Weg genommen, der sich auch in unterschiedlichen „Sprachen“ […]

Read Full Post »

Mit der Formierung der neuen Regierung nach den Präsidentschaftswahlen und den ersten Projekten dieser Regierung sind interessante Weichenstellungen erfolgt. Zwischen der von den Medien aufmerksam verfolgten Regierungsbildung und den sich jetzt anbahnenden Protesten gegen die Erhöhung des Rentenalters besteht ein Zusammenhang, der bei deren Bewertung in Rechnung gestellt werden sollte.

Read Full Post »

Dieses Diskussionsangebot ist aus einem Gedankenaustausch unter Lutz Brangsch, Michael Brie, Judith Dellheim, Frieder Otto Wolf und Gabi Zimmer hervorgegangen. Es diente der Vorbereitung auf den Workshop “Mit Marx sozialistische Strategien entwickeln” im Rahmen der Konferenz MARX200.

Read Full Post »

Am 2. Juni feiert der Bund demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Marburg die 50. Wiederkehr seiner Gründung. Das Programm findet sich hier. Aus diesem Anlass erscheint auch eine kleine Publikation. BdWi: Gegen den Strom schwimmen – 50 Jahre BdWi. Festschrift zum 50. Geburtstag des Bundes demokratischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (Mai 2018, ISBN 978-3-939864-24-0, 84 Seiten, […]

Read Full Post »

Anbei unsere Berichte zum Weltsozialforum in Salvador da Bahia, Brasilien: WSF? R.I.P., oder: „Was bedeutet es heute, Linke(r) zu sein?“ money shot: Mein Vorschlag wäre, das Ding einzustampfen, ihm ein Begräbnis erster Klasse zu arrangieren, und dann einfach mal schauen, was aus der Masse kleinerer und mittelgroßer globaler Koordinierungszirkel und Initiativen heraussticht.” Judith sieht das […]

Read Full Post »

Liebe Kollegin, lieber Kollege, mit diesem Newsletter wollen wir dich über die Arbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung im Themenfeld Gewerkschaften informieren. Wir experimentieren erstmals mit einer neuen Format-Vorlage für den Newsletter und hoffen, dass alles funktioniert… Mit solidarischen Grüßen, Florian Wilde und Fanny Zeise

Read Full Post »

Von Brigitte Kratzwald (www.commons.at) Das von einem Schreibkollektiv verfasste Dossier ist die zweite Publikation des oekom Verlags zum Thema imperiale Lebensweise innerhalb weniger Monate. Nach der von Brand/Wissen vorgelegten theoretischen Abhandlung bricht das Dossier das Konzept auf alltägliche Handlungen herunter. Es möchte »die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Missständen und beunruhigenden Tendenzen aufzeigen und untersuchen«, jedoch […]

Read Full Post »

Neue Website zu Wolf-Dieter Narr

wolfdieternarr.de stellt die Gesammelten Schriften von Wolf-Dieter Narr bereit, einem der wichtigsten kritischen Intellektuellen der westdeutschen Nachkriegsgeschichte und des wiedervereinigten Deutschlands. Von 1971 bis 2002 war Wolf-Dieter Narr Professor für die empirische Theorie der Politik am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin. Die aus Anlass des 80. Geburtstages von Wolf-Dieter Narr erstellte und online verfügbar gemachte […]

Read Full Post »

Das Team des Historisch-kritischen Wörterbuchs des Marxismus bittet um Spenden und schreibt: “wir arbeiten mit Hochdruck an der Fertigstellung von Band 9/I des Historisch-kritischen Wörterbuchs des Marxismus (Maschinerie bis Mitbestimmung), der Anfang kommenden Jahres in den Druck geht und im März [2018] erscheinen wird. Krankheit und Krisen haben zur Abweichung vom zweijährigen Erscheinungsrhythmus geführt und […]

Read Full Post »

Call for Papers für JEP 2018-4 (English version below) Die revolutionäre ArbeiterInnenführerin und sozialistische Theoretikerin Rosa Luxemburg leistete einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis des Imperialismus am Beginn des 20. Jahrhunderts. In Weiterentwicklung der Marx’schen Kritik der Politischen Ökonomie kam sie in Die Akkumulation des Kapitals (1913) zu der Erkenntnis, dass der Kapitalismus der ständigen Integration […]

Read Full Post »

Peter Streiff (Stuttgart) rezensiert das neue Buch von Frank Adler und Ulrich Schachtschneider Die beiden Herausgeber benennen die »Crux mit der ewigen Wachstumsorientierung« als Auslöser für ihr Buch, das verschiedene alternative Wege zur immer tiefer werdenden sozialen Spaltung westlicher Gesellschaften aufzeigen will. Denn für viele Menschen hätten die Entwicklungen der letzten Jahre zu einem Dilemma […]

Read Full Post »

Der Begriff „Ökosozialismus“ hatte in den 1980er Jahren einen guten Klang. Sein Denkgebäude war aus einer Verknüpfung ökologischer Kritik an der Industriegesellschaft mit einer Revision marxistischer Grundannahmen entstanden. Nach dem Ende des Realsozialismus und dem Austritt der ÖkosozialistInnen aus der Partei „Die Grünen“ wurde dieses Konzept nur noch von Einzelpersonen vertreten. Der 1938 geborene Michael […]

Read Full Post »

Betrachtet man die Bilder, die auf diversen Websites und in diversen Posts zu den russischen Revolutionen genutzt werden, begegnet man häufig Lenin. Im März 1917 ist Lenin aber gar nicht in Russland – und er kann die Ereignisse nicht beeinflussen. Auch der bolschewistische Parteiapparat kann das nicht; es sind bestenfalls die bolschewistischen ArbeiterInnen, die in […]

Read Full Post »

Hinter Petrograd und anderen Zentren des Russischen Reiches liegt am 1. März (14. März) 1917 eine stürmische Woche: Am 23. Februar begann die Revolution mit Demonstrationen und Streiks, am 27. Februar findet die erste Sitzung des Petrograder Sowjets der Arbeiterdeputierten statt. In diesen Tagen bildet sich zwischen ArbeiterInnen und Soldaten (damit mit den Bauern) eine […]

Read Full Post »

Am 23. Februar, also am 8.März 1917 nach heutiger Rechnung, kam es in Petrograd, der Hauptstadt des Russischen Imperiums zu Massenstreiks und –demonstrationen. Die Revolution hatte begonnen. Es waren zuerst vor allem von Arbeiterinnen, die gegen schlechte Versorgungslage und Lebensbedingungen protestierten. Am 27. Februar telegrafiert der Kriegsminster Beljajew: „Die Lage in Petrograd wird sehr ernst. […]

Read Full Post »

Older Posts »

Facebook IconTwitter IconView Our Identi.ca Timeline