Feed on
Posts
Comments

Category Archive for 'Ökologie'

Peter Streiff (Stuttgart) rezensiert das neue Buch von Frank Adler und Ulrich Schachtschneider Die beiden Herausgeber benennen die »Crux mit der ewigen Wachstumsorientierung« als Auslöser für ihr Buch, das verschiedene alternative Wege zur immer tiefer werdenden sozialen Spaltung westlicher Gesellschaften aufzeigen will. Denn für viele Menschen hätten die Entwicklungen der letzten Jahre zu einem Dilemma […]

Read Full Post »

Der Begriff „Ökosozialismus“ hatte in den 1980er Jahren einen guten Klang. Sein Denkgebäude war aus einer Verknüpfung ökologischer Kritik an der Industriegesellschaft mit einer Revision marxistischer Grundannahmen entstanden. Nach dem Ende des Realsozialismus und dem Austritt der ÖkosozialistInnen aus der Partei „Die Grünen“ wurde dieses Konzept nur noch von Einzelpersonen vertreten. Der 1938 geborene Michael […]

Read Full Post »

Rezension der kleinen Festschrift für Gabriele Winker zum 60. Geburtstag Wer Gabriele Winker einmal persönlich erlebt hat, und sei es nur bei einem Vortrag, wird kaum glauben, dass sie Anfang November ihren 60. Geburtstag feiern konnte. Winker ist seit 2003 Professorin für Arbeitswissenschaft und Gender Studies an der Technischen Universität Hamburg-Harburg und leitet u.a. dort […]

Read Full Post »

Am vergangenen Wochenende fand in Stockholm die Konferenz Marx2016 statt. Zu den Mitveranstaltern gehörte auch das Zentrum für marxistische Studien Stockholm (CMS), ein langjähriger Partner der RLS im Netzwerk transform. Die Veranstaltung bot einen umfangreichen Überblick über die Diskussionen, in denen die Marxrezeption eine mehr oder weniger große Rolle spielt. Wie oft bei derartigen Treffen […]

Read Full Post »

Karl Polanyis Hauptwerk „The Great Transformation“ entfaltet auch 70 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung große Erklärungskraft für die heutigen multiplen Krisen des Kapitalismus. Die Folgen der Austeritätspolitik im EURO-Raum und anderswo bspw. gleichen denen des „goldenen Bandes“, des Goldstandards, mit dem die Länder des beginnenden 20. Jahrhunderts auf Gedeih und Verderb verknüpft waren. Aber auch ein […]

Read Full Post »

Dennis Eversberg und Matthias Schmelzer haben mittels Befragung das Selbstverständnis der Degrowth-Bewegung untersucht. Auch wenn Wachstumskritik en vogue ist – in einer Rangliste der „Top 10 Grassroots Movements“ des australischen „Shift Magazine“ nahm es jüngst sogar den ersten Platz ein – gibt es zu Degrowth als einer sozialen Bewegung bisher kaum Forschungen. In ihrem neu […]

Read Full Post »

Im Dezember 2015 wird in Paris über ein neues Klimaabkommen verhandelt. Die Chancen, dass ein Abkommen beschlossen wird, das tatsächlich Einfluss auf die Erderwärmung hat, sind gering. Und dennoch ist die Klimakonferenz ein wichtiger Termin. Dort werden – für einige Tage – die verschiedenen Perspektiven auf den Klimawandel und den Umgang mit ihm ebenso sichtbar […]

Read Full Post »

Energiematrix transformieren

Transformationswissenschaftliches aus dem Journal of Peer Production (JoPP). In der Schwerpunktausgabe Policies for the Commons geht es unter dem Titel Transforming the energy matrix: Transition policies for the development of the distributed energy model um verteilte Energiesysteme im Kontrast zu zentralistischen: This policy paper explores the model of distributed energy as a viable alternative to centralised […]

Read Full Post »

Spätestens seit der Finanzkrise 2008 hat die herrschende, profitgetriebene Wirtschaftsweise in Massenmedien und im öffentlichen Ansehen an Legitimation verloren. Alternativökonomische Ideen und Praxen finden mehr Aufmerksamkeit als je zuvor. Der chilenische Wirtschaftswissenschaftler Luis Razeto prägte in den 1980er Jahren den Begriff „Solidarische Ökonomie“ . Er beschrieb damit gemeinschaftliche wirtschaftliche Selbsthilfe, mit der Menschen in Krisenzeiten […]

Read Full Post »

Eine Rezension von Brigitte Kratzwald Das Buch ist eine Sammlung von zum Teil überarbeiteten, zum Teil neuen Texten mehrerer AutorInnen. Schon im Vorwort beziehen die Herausgeber klar Position gegen die Beteiligung von Protestbewegungen an Bürgerdialogen, Mediations- oder Schlichtungsverfahren. Solche Einbindungsverfahren werden in den Beiträgen als Herrschaftsinstrumente entlarvt. Um die Eigenständigkeit und den emanzipatorischen Charakter von […]

Read Full Post »

In der linken wachstumskritischen Debatte der Bundesrepublik können drei Positionen als Konsens ausgemacht werden: (1) bei den gegebenen Gesellschafts-, Produktions- und Konsumtionsstrukturen geht ein wachsendes Bruttoinlandsprodukt mit zunehmenden sozialen, ökologischen und globalen Problemen einher; (2) um diese Probleme nachhaltig und gerecht, solidarisch wie demokratisch lösen zu können, ist eine tiefgreifende sozialökologische Transformation vonnöten; (3) deren […]

Read Full Post »

2009 und 2013 fanden in Wien zwei Kongresse zu solidarischer Ökonomie und alternativem Denken und Wirtschaft statt, die jeweils von um die 1000 Menschen besucht wurden. In Deutschland gab es 2006 in Berlin (das Buch dazu ist unter t.co/c0MEM5Bd2q frei zugänglich) den Auftakt dieser Serie und darin 2012 in Kassel ein sogenanntes Forum Solidarische Ökonomie. […]

Read Full Post »

Unser Workshop anlässlich des 100. Jahrestages des Erscheinens der „Akkumulation des Kapitals“ von Rosa Luxemburg hatte nicht zufällig eine Diskussion zur imperialen Lebensweise im Programm. Geplant war, dass Markus Wissen dazu redet. Das klappte dann zwar leider nicht, aber nunmehr liegt sein Beitrag auch zur Veröffentlichung vor. Dass er lesenswert ist, bedarf sicher keinerlei Begründung.  Mit […]

Read Full Post »

Die Loccumer Initiative, das Wissenschaftsforum der Sozialdemokratie Kassel und weitere Partner, u.a. die Zeitschrift der SPD-Linken spw laden zur Tagung „Partizipation und Nachhaltigkeit“ am 21. und 22. März 2014 nach Kassel ein. Die VeranstalterInnen erinnern damit an das Engagement und das Wirken ihre Mitstreiters Horst Peter (1937-2012). Weggefährten aus Politik, Wissenschaft, Kirche und Kultur diskutieren an […]

Read Full Post »

Während die Politik noch behauptet, ländliche Regionen nicht aufzugeben, sieht die Realität in dünn besiedelten Räumen längst anders aus. Die schrumpfende Bevölkerung und andere Faktoren verunmöglichen es, eine flächendeckende Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse herzustellen. Der chronisch unterfinanzierte Staat kann auch nicht mehr mit Subventionen ausgleichend wirken. Das Schrumpfen erfordert nicht nur in Sachsen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern Erneuerung […]

Read Full Post »

Older Posts »

Facebook IconTwitter IconView Our Identi.ca Timeline