Feed on
Posts
Comments

Unter www.ruestungsatlas.de sind ab sofort die Namen und Adressen der deutschen Profiteure des Todes einsehbar. Deutschland ist der größte Rüstungsexporteur Europas. Weltweit exportieren nur die USA und Russland mehr Waffen als die Bundesrepublik Deutschland. Diese Waffenexporte befeuern und eskalieren nicht nur bestehende Konflikte und Bürgerkriege, sie sind auch an der Entstehung von Kriegen beteiligt.

Menschenrechte sind gegenüber den machtpolitischen Interessen der Bundesregierung längst ins Hintertreffen geraten. Es zeugt von bodenlosem Zynismus, wenn die Bundesregierung sich daran beteiligt, Deals wie die Lieferung einer Panzerfabrik nach Algerien oder von massenhaft Panzern nach Saudi-Arabien einzufädeln. Die Profiteure der Rüstungsexportförderung durch die Bundesregierung haben Namen und Adressen, sie befinden sich in unserer Nachbarschaft.

Die Partei DIE LINKE setzt sich für eine Ende sämtlicher Rüstungsexporte und für eine Konversion der Rüstungsindustrie in zivile Produktion ein. Der Rüstungsatlas der Linksfraktion soll Namen und Adressen derer sichtbar machen, die vom Gegenteil profitieren. Er soll der Friedensbewegung insgesamt und lokalen Initiativen Werkzeuge in die Hand geben, den Schreibtischtätern und Kriegsgewinnlern in unserer Nachbarschaft die Maske der Seriosität vom Gesicht reißen, hinter der sich Tausende und Abertausende Tote verbergen. Der Rüstungsatlas ist ein Projekt, das von der Mit- und Zuarbeit der Friedensbewegten lebt. Er ist unter www.ruestungsatlas.de erreichbar.

Facebook IconTwitter IconView Our Identi.ca Timeline