- Mehring1 - https://ifg.rosalux.de -

Den Betrieb übernehmen. Einstieg in Transformation. Internationale Konferenz 3.-5.11.2011

[1]Die Frage von Vergesellschaftung/Verstaatlichung, Forderungen nach Belegschaftseigentum und Selbstverwaltung sind mit der gegenwärtigen Krise mit neuer Vehemenz gestellt worden. Die Linke hat sie – umstritten – in ihren Programmentwurf aufgenommen, in den Krisenprotesten werden diese Forderungen erhoben – ohne dass konzeptionelle Klarheit zu bestehen scheint, etwa: wie sich Vergesellschaftung und Verstaatlichung unterscheiden könnten, wie lokale und auf einzelne Unternehmen bezogene Demokratisierungsprozesse mit allgemein-gesellschaftlichen und globalen zu vermitteln sind, wie selbst verwaltete oder eigene Betriebe den Zwängen von globaler Produktion und Konkurrenz begegnen können.

Fragen rund um die Themen Belegschaftseigentum und selbstverwaltete Betriebe stehen im Zentrum des Konferenzprogramms: Welche Potenziale sind mit der Verstaatlichung oder der Vergesellschaftung von Produktionsmitteln verbunden, welche historischen Erfahrungen sind auszuwerten? Sind Betriebsübernahmen und Gründungen von Betrieben in Belegschaftshand ein Weg, ökonomischen Krisen zu begegnen? Wie könnte ein wirtschaftsdemokratisches Programm aussehen, das globale, regionale und lokale Ebenen verbindet? Wie lassen sich gewerkschaftliche Perspektiven, die Absicherung von Arbeitsstandards mit Projekten der solidarischen Ökonomie verbinden, die nicht immer in größere Strategien eingebunden sind? Lässt sich aus der Defensive eine Strategie für gesellschaftliche Transformation entwickeln?

Programm

Donnerstag, 3.11.

18 Uhr – Eröffnungspodium:
«Den Betrieb übernehmen» – Von Krisenbearbeitung zu gesellschaftlicher Transformation

Freitag, 4.11.

10 – 12:30 Uhr:
Wirtschaftsdemokratie lokal, regional, international – Konzepte und Herausforderungen

12:30 – 14 Uhr: Buffet

14 – 17 Uhr:
Gewerkschaften und Betriebsübernahmen / Genossenschaften

17 – 18 Uhr: Kaffeepause

18 – 20:30 Uhr:
Transformation nach der Transformation: DDR, Kollektiv-Bewegung, Jugoslawien, Kuba

Im Anschluss: «Wir wählen unseren Weg.» [8] Film (30 min. ) über eine Betriebsübernahme in Zrenjanin, Serbien. Diskussion mit den Markus Branislav und Robert Fai, beide aktiv bei «Ravnopravnost» [9] (Gleichheit).

Samstag, 5.11.

10 – 12:30 Uhr:
Fit für den Markt oder den Markt überwinden? Widersprüche von Genossenschaften & Belegschaftsbetrieben und ihre Bearbeitung

12:30 – 13:30 Buffet

13:30 – 16 Uhr:
Solidarische Ökonomie im Aufbruch

16 – 16:30 Uhr: Kaffeepause

16:30 – 18 Uhr:
Abschlussplenum: Eigentum transformieren

Mit Jessica Gordon Nembhard, Camila Piñeiro Harnecker, Heinz Bierbaum
Moderation: Alex Demirović, RLS

[14]

Neue «Luxemburg»: Den Betrieb übernehmen [14]

Neu erschienen: LUXEMBURG 3/2011 untersucht Erfahrungen, Konzepte und Grenzen von Belegschaftseigentum und Wirtschaftsdemokratie in Großbritannien, Jugoslawien, Italien, USA – und Ansätze zu einer Internationalisierung.

Kontakt

Christina Kaindl

Telefon: (030) 44310-404
Fax: (030) 44310-184
Email: kaindl@rosalux.de [15]

Konferenzsprachen sind deutsch und englisch. Vorträge werden simultan gedolmetscht. / Conference Languages are German and English. Simultaneous interpretation available. Um Anmeldung wird gebeten / Please register via email: kaindl@rosalux.de [15]

2 Kommentare (Öffnen | Schließen)

2 Kommentare Empfänger "Den Betrieb übernehmen. Einstieg in Transformation. Internationale Konferenz 3.-5.11.2011"

#1 Kommentar von Zu spät am November 2, 2011 @ 11:53 am

21 Jahre zu spät!

#2 Pingback von Belgschaftseigentum – Lasst uns über Alternativen reden… am November 3, 2011 @ 8:14 am

[…] beginnt in der rls eine internationale Konferenz unter dem Titel “Den Betrieb übernehmen. Einstieg in Transformation.” Im Mittelpunbkt der Veranstaltung sollen Fragen stehen, die das ganze Universum an Widersprüchen […]