Feed on
Posts
Comments

Category Archive for 'Krise'

Wir weisen gerne auf das Erscheinen der neuen Ausgabe von sub\urban hin. Sie ist ab sofort online zu lesen und herunterzuladen. Dieses Themenheft, das sich mit dem Nexus „Illegalität – Stadt – Polizei“ beschäftigt, enthält neben zwei Aufsätzen eine Debatte um kritische Polizeiforschung, sowie einen vielfältigen Magazinteil und Rezensionen. Das gesamte Magazin ist, wie auch […]

Read Full Post »

Marxisch

Die taz von gestern berichtet: In den USA wird das Comeback von Marx ausgerufen. Eine Gang junger Intellektueller charakterisiert sich als „marxisch“. Einer der klugen Wortführer ist Starliterat Benjamin Kunkel. Er erhellt die blinden Flecken des Neokeynesianismus. Weiterlesen

Read Full Post »

Das 4. EU-ExpertInnen-Gespräch Ende Oktober 2014 wird sich auch und insbesondere bzw. erneut mit der deutschen Dominanz – „Dominanz“ im Unterschied zu „Hegemonie“ – in der EU befassen. Der Workshop-Blog enthält dazu bereits einen Beitrag. Ein zweiter Post wird u. a. an die Debatte zur „Unionsmethode versus Gemeinschaftsmethode“ erinnern, die wir beim 1. EU-ExpertInnen-Gespräch im Jahre […]

Read Full Post »

Die Tagung in Helsinki stellte sich die ambitionierte Aufgabe, ein neuartiges institutionelles Design „über die soziale Dimension der EU hinaus“ vorzuschlagen. Dabei gingen die OrganisatorInnen davon aus, dass die Diskussionen um die „soziale Dimension“ vor allem als von der Kommission „induziert“ zu betrachten und Veränderungen nur mit grundlegenden Vertragsänderungen zu erreichen seien. Erfasst diese Diagnose […]

Read Full Post »

Bei einem Schuldenaudit handelt es sich zunächst „nur“ um die Überprüfung und Evaluierung von Schulden, vor allem in Bezug auf deren rechtliche und moralische Legitimität. In der politischen Praxis werden Schuldenaudits meist mit dem Ziel erstellt, anschließend die (Staats-)verschuldung durch Streichung illegitimer zu reduzieren. Um zu bestimmen, welche Schulden legitim und welche illegitim sind, braucht […]

Read Full Post »

Während die Politik noch behauptet, ländliche Regionen nicht aufzugeben, sieht die Realität in dünn besiedelten Räumen längst anders aus. Die schrumpfende Bevölkerung und andere Faktoren verunmöglichen es, eine flächendeckende Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse herzustellen. Der chronisch unterfinanzierte Staat kann auch nicht mehr mit Subventionen ausgleichend wirken. Das Schrumpfen erfordert nicht nur in Sachsen-Anhalt oder Mecklenburg-Vorpommern Erneuerung […]

Read Full Post »

Eine Rezension von Peter Streiff Die Krise in Griechenland ist etwas aus den Schlagzeilen verschwunden – umso notwendiger sind fundierte Informationen und Analysen aus erster Hand. Das aktuelle Buch aus dem SPAK-Verlag leistet beides, auch wenn die Berichte von Besuchen in meist neu entstandenen solidarökonomischen Initiativen und Gruppierungen leider etwa ein Jahr alt sind. Doch […]

Read Full Post »

Vor nunmehr etwa neun Jahren wandte sich Attac an verschiedene Organisationen und Behörden, darunter auch die parteinahen Stiftungen. Es ging darum, einen Kurs zur „ökonomischen Alphabetisierung“ ins Leben zu rufen. Das Echo war verhalten. Schließlich entstand eine Gruppe, in der die Bewegungsakademie Verden, Attac selbst und die Rosa-Luxemburg-Stiftung vertreten waren. Gemeinsam begleiteten wir den Weg […]

Read Full Post »

Zwar nur eine Spiegel-Online-Kolumne, aber dennoch bemerkenswert, aus der Ecke und in der entschiedenen Klarheit: Das Wahlprogramm der Linken in puncto Euro-Krise zeugt von Ehrlichkeit und Intelligenz. Damit ist die Partei den Großen weit voraus – und der ideale Partner für SPD und Grüne. Die Linken sind neben den Grünen die einzige Partei, deren Programm […]

Read Full Post »

Berthold Vogel, Hamburger Institut für Sozialforschung / Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen, rezensiert für H-Soz-u-Kult das neue, mittlerweile in der 4. Auflage vorliegende Buch des rechtssozialdemokratischen Geschichtstitanen Hans-Ulrich Wehler. Vogel konstatiert, dass Wehler „eine drastische Um- und Neuverteilung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse“, ja sogar eine „Zuspitzung sozialer Ungleichheit“ beschreibe. In Deutschland gebe es eine „Dominanz des Matthäusprinzips […]

Read Full Post »

Mittlerweile mehrere Jahre ist die aktuelle Finanz- und  Wirtschaftskrise nun alt, und gerade Europa ist mit seiner Austeritäts- und Kürzungspolitik längst zu ihrem Zentrum geworden. Der Sammelband „Nation – Ausgrenzung – Krise“ untersucht Formen und Auswirkungen ausgrenzenden und nationalistischen Denkens im Kontext der Krise. Ausgrenzendes Denken und nationalistisches Denken stehen in einem engen wechselseitigen Zusammenhang […]

Read Full Post »

Ein Beitrag zur ökonomischen Erklärung des Imperialismus“ – ein Jahrhundertwerk bleibt aktuell, provokativ und produktiv Hundert Jahre nach der Berliner Erstausgabe von „Die Akkumulation des Kapitals. Ein Beitrag zur ökonomischen Erklärung des Imperialismus“ braucht es keiner Gedenkreden, um dieses Werk vorzustellen. Wissenschaftler/innen und Wissenschaftler, Publizistinnen und Publizisten, für Demokratie und Gerechtigkeit, für ein Leben in […]

Read Full Post »

Robert Katzenstein

Seit heute sind die Schriften von Robert Katzenstein (1928-2006) online unter der Adresse www.robert-katzenstein.de. Er publizierte in der DDR (Konjunktur und Krise, Wirtschaftswissenschaft, Probleme der politischen Ökonomie, im Akademie-Verlag). In der BRD wurde er gelesen in den Problemen des Klassenkampfs, der Sozialistischen Politik (SOPO), dem Argument, den Blättern für deutsche und internationale Politik, Konsequent,  den […]

Read Full Post »

Unter dem Motto „Dealing with disruption – Adapting to survive and thrive” legte die Schweizer Agentur pwc pünktlich zum Davoser Weltwirtschaftsforum ihre 16. Erhebung von Chefmanager-Meinungen  vor. Das Fazit ist Jubel: „CEOs bleiben weltweit optimistisch“. Die Forscher haben aber auch erneut aufgezeigt, was Chefmanager ängstigt: 1. sozialer Unfriede, 2. Rezession in den USA, 3. Cyber-Attacken […]

Read Full Post »

Mit seinem Beitrag in der Jungen Welt hat Georg Fülberth schon viel zur Würdigung des ökonomischen Hauptwerkes von Rosa Luxemburg gesagt. Tatsächlich – das Buch ist hochaktuell. Vielleicht sollte man den Untertitel viel stärker in den Vordergrund rücken: „Ein Beitrag zur ökonomischen Erklärung des Imperialismus“. Neben den von Fülberth angeführten Gründen ließe sich noch sagen, […]

Read Full Post »

« Newer Posts - Older Posts »

Facebook IconTwitter IconView Our Identi.ca Timeline